Seminar: Globale Gerechtigkeit braucht Klimagerechtigkeit!

2.-4.6.2017 in Bonn

2016 – es war mal wieder das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Es könnte fast Gewohnheit sein. Doch wenn über den eigenen Tellerrand hinausgeblickt wird, dann sehen wir die dramatischen Folgen der Klimakrise. Eine der allergrößten Ungerechtigkeiten dabei: Jene, die am wenigsten zu den Folgen der Klimakrise beigetragen haben, spüren ihre Folgen am meisten.

Das Seminar möchte diese Ungerechtigkeiten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten – daher ist es nicht nur für Neueinsteiger*innen, sondern auch für alte Häs*innen geeignet. Was bedeutet die Klimakrise überhaupt – und was meint das Grundkonzept von Klimagerechtigkeit eigentlich? Das ist die Grundfrage, um die sich das Seminar dreht. Gemeinsam und mit Inputs von Expert*innen werden wir die Verknüpfungen zwischen Klimakrise, sozialer Gerechtigkeit, Nahrungsmittelsicherheit, feministischen Kämpfen, und besonderen Kämpfen im Globalen Süden analysieren und diskutieren. Meldet euch an und kommt vorbei!

Vorraussichtliches Programm

Freitag, 2. Juni
14.00: Besuch und Vortrag im Klimasekretariat der UN
(auch GJ-NRW Menschen, die nicht am Seminar teilnehmen, können hier gerne dazu kommen)
bis 16.30: Ankunft am Büro der Grünen
17.00-17.45: Kennenlernen
17.45-18.30: Abendessen
18.30-20.00: Das Klima und die Krise – was bedeutet das?

Samstag, 3. Juni
09.00-09.30: gemeinsames Frühstück
09.45-11.15 : Klimawandel, Klimakrise und Klimagerechtigkeit
11.30-12.30: Klimakrise und Soziale Gerechtigkeit am Beispiel von Feinstaubbelastungen
12.30-13.30: Mittagessen
13.30-15.00: Nahrung und Wohnraum trotz Klimawandel!?
(angefragt: Sarah Schneider von Misereor)
15.00-15.30: Pause
15.30-17.30: Klimakrise und Feminismus
(angefragt: Referentin von GenderCC, einer NGO, die sich für die Rechte von Frauen stark macht)
17.30-18.30: Abendessen
18.30-20.00: Erfahrungen mit Klimakrise: Perspektiven aus dem Globalen Süden
20.00-20.30: Tagesabschluss

Sonntag, 4. Juni
09.00-09.45: Gemeinsames Frühstück
09.45-11.45: Klima und Flucht
11.45-12.15: Mittagssnack
12.15-13.45: Evaluation, Zusammenfassung und Follow-Up
Ab 14.00: Aufräumen

Organisatorisches

Bitte melde dich schnell an! Am Seminar können maximal 15 Personen teilnehmen. Du erhältst nach Absenden des Formulars eine Bestätigung, dass deine Anmeldung eingegangen ist. Frühzeitig vor dem Seminar erhältst du eine endgültige Teilnahmebestätigung, erst dann wird deine Teilnahme endgültig. Nach der Teilnahmebestätigung solltest du den Teilnahmebeitrag in Höhe von 20 Euro auf das Konto vom Bundesverband der GRÜNEN JUGEND überweisen:

IBAN: DE 45 1009 0000 2627 7040 06
BIC: BEV0DEBB
Berliner Volksbank

Du hast Probleme den Teilnahmebeitrag zu bezahlen? Hier findest du mehr Infos. Wende dich gerne per E-Mail an uns, wir finden eine Lösung. Die Erstattung der Fahrtkosten erfolgt entsprechend der Finanzordnung zum BahnCard 50-Tarif. Die Erstattungsfrist beträgt vier Wochen.

Zur Teilnahme

Wir legen Wert auf eine möglichst inklusive Veranstaltung und bemühen uns deshalb auch darum, eine Kinderbetreuung und barrierearme Teilnahme zu ermöglichen. Wenn wir etwas tun können, um euch die Teilnahme am Seminar möglich zu machen oder zu erleichtern, meldet euch bitte so früh wie möglich bei uns. Die Unterbringung organisieren wir über Schlafgelegenheiten bei Mitgliedern der Grünen und der Grünen Jugend in Bonn. Sollte das für dich ein Problem darstellen oder du sonstige Anmerkungen dazu haben, melde dich einfach bei uns.
Für vegane Verpflegung wird gesorgt. Bitte weist uns im Kommentarfeld auf eventuelle Unverträglichkeiten o.ä. hin. Bei Fragen zur Rollstuhlgerechtigkeit meldet euch bitte per E-Mail oder schreibt sie ins Kommentarfeld. Kinderbetreuung können wir anbieten, wenn wir früh genug wissen, dass sie benötigt wird. Meldet euch also so früh wie möglich und gebt Anzahl, Alter und alle anderen wichtigen Infos zu den Kindern an. Bei weiteren Fragen und/ oder Anliegen meldet euch einfach bei Anna aus dem Organisationsteam.