ENF-Kongress: Europa nicht den Rechten überlassen!

Heute findet in Koblenz der Kongress der rechten Fraktion „Europa der Nationen und Freiheit“ auf Einladung des AfD-Abgeordenten Markus Pretzell statt. Es werden unter anderem Reden von Marine Le Pen, Geert Wilders und Frauke Petry erwartet.

Benjamin Buddendiek, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz erklärt hierzu:
„Das ENF-Treffen steht für ein Europa des Nationalismus und der Ausgrenzung. Die AfD sucht hier den Schulterschluss mit dem rechtsextremen Front National und zeigt damit einmal mehr ihr wahres Gesicht. Auch die Nazi-Rede des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke und der geplante Ausschluss einzelner Medien und Journalisten von der Konferenz zeigen, dass die AfD vor allem eins ist: eine Gefahr für die Demokratie!“

Jamila Schäfer, Bundessprecherin der GRÜNEN JUGEND ergänzt:
„Die Konferenz zeigt, dass sich die europäische Rechte trotz vieler Widersprüche hinter zentralen gemeisamen Zielen versammeln kann und sich zu diesem Zwecke vernetzt. Die so entstehende Kooperation ist brandgefährlich für Europa, die Demokratie und unsere Zukunft.
Deshalb muss auch unser Widerstand gesamteuropäisch gedacht und organisiert werden.
Wir werden Europa nicht den Rechten überlassen!“