Der Wahlkampf für die Bundestagswahl steht vor der Tür. Das spüren wir in allen öffentlichen Debatten. Auch wir wollen die Zeit nutzen, um unsere Inhalte stark in die Öffentlichkeit zu bringen. Es läuft einiges schief in dieser Welt, das wollen wir jetzt ändern. Und bei dieser Wahl wird es auch um noch mehr gehen, wir wollen rausgehen und dafür kämpfen, dass die Rechtspopulist*innen nicht ins Parlament kommen. Nur gemeinsam können wir den Rechtsruck stoppen. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass es um viel mehr geht. Wir sind die erste Generation, die jetzt schon die Auswirkungen des Klimawandels spürt und wir sind die letzte Generation, die noch wirklich was tun kann, um den Klimawandel zu begrenzen. Wir leben noch lange nicht in einer Gesellschaft, in der jeder einfach Teil sein kann. Marode Schulen, zum Teil schlechter und teurer Öffentlicher Nahverkehr, soziale Ungleichheit und schlechte Arbeitsbedingungen verhindern eine gerechte Gesellschaft für alle. Gerechtigkeit bedeutet, dass alle ihr Umfeld mitgestalten können. Deshalb ist auch unsere Stadt unser Wohnzimmer. Dazu gehört auch, dass wir immer noch nicht alle leben können wie sie wollen. Sei es, dass Frauen in der Schule verboten wird sich zu kleiden wie sie wollen oder sei es, dass zu lieben wen man will immer noch nicht von allen akzeptiert ist und von den Rechtspopulist*innen aktiv bekämpft wird.

Das wollen wir ändern, und zwar jetzt. Wir wollen die Welt ändern, bevor es andere tun.

Deshalb werden wir im Wahlkampf aktiv werden. Wir wollen Laut sein, wir wollen viele und wir wollen nachhaltig aktiv sein.

Um mitzumachen braucht es nicht viel. Bestellt einfach ein Aktionspaket, das Kampagnen T-Shirt, Beutel und/oder den Kampagnenflyer und macht vor Ort Verteil- und Medienaktionen.

Geht dorthin, wo unsere Zielgruppe ist. Wir wollen Menschen nicht nur begeistern, sondern auch für uns gewinnen und insbesondere junge Frauen mobilisieren.

Außerdem könnt ihr euch für die Sprecher*innen-Tour eintragen und sagen, wann ihr Jamila oder Moritz bei euch in der Ortsgruppe haben wollt.

Solltet ihr darüberhinaus Unterstützung brauchen, könnt ihr eine TaskForce buchen und Aktivist*innen kommen bei euch vorbei, um mit euch eine Aktion durchzuführen.

Weiterhin könnt ihr die politischen Jugendorganisationen an eure Schule holen. Meldet euch einfach hier.

Falls ihr sonst noch fragen habt, wendet euch einfach an wahlkampf@gruene-jugend.de