„Banden bilden, Patriarchat zerschlagen!“ – Förderprogramm für junge Frauen

„Banden bilden, Patriarchat zerschlagen“ – Förderprogramm für junge Frauen
Du willst Umweltzerstörung, soziale Ungerechtigkeit und patriarchale Zwänge nicht länger einfach hinzunehmen? Du hast Lust, dich aktiv einzubringen und die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen, aber weißt noch nicht genau, wie?
Dann nimm an unserem Förderprogramm für junge Frauen, Menschen mit weiblicher Erfahrung und nicht-binäre Personen teil! An drei Wochenenden im Zeitraum von Februar bis September 2020 bekommst du von uns das nötige Handwerkszeug, um dich wirkungsvoll politisch zu engagieren. Dabei hast du die Gelegenheit ohne störende Macker in entspanntem Umfeld die Grundlagen linker Theorie, feministischen Engagements und politischer Organisierung kennenzulernen. Vorwissen ist nicht nötig, aber sicher wird es dir auch nicht langweilig, falls du dich mit manchen Themen schon
beschäftigt hast. Außerdem hast du die Möglichkeit dich bei unserem Förderprogramm mit anderen motivierten und engagierten Menschen zu vernetzen. Denn nur gemeinsam können wir das Patriarchat zerschlagen
und die Welt ändern! Neben spannenden Inhalten wird es also auch viele gemeinsame Aktivitäten geben.
Auf das erste Treffen könnt ihr euch schon bald freuen: vom 28.02. bis zum 01.03 setzen wir uns in Dresden mit den Grundlagen linker Theorie auseinander. Nachdem wir uns das zweite Mal Ende Juni getroffen haben, bildet Ende September ein Wochenende den Abschluss unseres Programms. Genauere Infos zu diesen beiden Terminen erhaltet ihr sobald wie
möglich. Das Förderprogramm ist extra auf einen längeren Zeitraum ausgelegt, da die einzelnen Termine inhaltlich aufeinander aufbauen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir vor der Anmeldung überlegst, ob du zu allen drei Zeitpunkten dabei sein kannst. Das Programm richtet sich an junge Frauen,  Personen mit weiblicher Sozialisierung und nicht-binäre Personen.

Bitte melde dich bis zum 31.01.2020 mit dem unten stehenden Formular an.

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du dich gerne bei Rahel melden: Rahel.kellich@gruene-jugend.de